Über die Gemeinde

Das Lurnfeld liegt im Zentrum Oberkärntens zwischen dem Möll- und dem Drautal. 


Möllbrücke ist der Hauptort der Flächengemeinde Lurnfeld, die aus insgesamt 13 Ortschaften besteht und in der mehr als 2.500 Menschen leben. Das Siedlungsgebiet um Möllbrücke ist steinalt, wie ein Meilenstein aus der Römerzeit beweist, der hier vor knapp 2.000 Jahren aufgestellt wurde. Die Ortschaft Möllbrücke wurde in einer Urkunde aus dem Jahr 1253 erstmals als "mölnprukke" erwähnt und war spätestens ab 1307 Sitz eines Landgerichts der Grafen von Görz. 

Die Möll mündet mitten im Ortsgebiet von Möllbrücke in den größten Kärntner Fluss, die Drau. Die Brücke über die Möll ist so etwas wie das Wahrzeichen der Gemeinde.


Die Ortschaft Pusarnitz, 1072 erstmals urkundlich erwähnt, erlangte durch den Frieden von Pusarnitz, der im Jahr 1460 die Auseinandersetzungen zwischen Kaiser Friedrich III. und Graf Johann von Görz um die Grafschaft Cilli beendete, überregionale Bedeutung.